Minikredit, Dispo und Konsumkredit – Wann macht welcher Kredit Sinn?

Uwe Schlick / pixelio.de

Uwe Schlick / pixelio.de

Kredite laufen in der Regel über eine Zeitraum zwischen sechs Monaten und mehreren Jahren. Es liegt auf der Hand, dass solche Kredite erst ab einer gewissen Summe Sinn machen. Wer kurzfristig eine Betrag bis zu 1.000 Euro benötigt, sollte über einen Minikredit nachdenken.

Kleine Summe, kurze Laufzeit

Minikredite gibt es bereits ab 50 Euro, die maximale Kreditvergabe liegt bei 600 Euro. Einige Anbieter vergeben Minikredite bis 3.000 Euro.

Die Laufzeit des Kredites beträgt 30 Tage, Laufzeiten von 15 bis 60 Tagen werden vereinzelt ebenfalls angeboten.

Auch bei diesen Kleinkrediten bestehen die Banken auf einer Absicherung in Form einer Gehaltsabtretung. Kann der Kreditnehmer den Kredit nicht zurückzahlen, wird sein monatlicher Lohn bis zur Pfändungsfreigrenze von der kreditgebenden Bank zur Tilgung herangezogen. Für Alleinstehende liegt diese Pfändungsfreigrenze zurzeit bei deutlich über 1.000 Euro, nur der Anteil des monatlichen Einkommens, der diese Summe übersteigt, kann eingezogen werden. Auch ein Bürge mit guter Liquidität kann den Minikredit absichern.

Wann macht ein Minikredit Sinn?

Wird kurzfristig ein überschaubarer Geldbetrag benötigt, etwa weil eine größere Autoreparatur notwendig ist, kann man sich über einen Minikredit günstig Geld leihen. Im Internet lassen sich die Konditionen verschiedenen Anbieter von Minikrediten problemlos miteinander vergleichen.

Häufig können unvorhergesehene Ausgaben über den Disopkredit finanziert werden. Ein Minikredit kann den finanziellen Spielraum im Falle eines bereits ausgeschöpften Dispokredites für kurze Zeit erweitern oder als Alternative zum Dispo fungieren.

In jedem Fall muss gewährleistet sein, dass der Minikredit nach Laufzeitende komplett zurückgezahlt werden kann. Auch deshalb ist es wichtig, die Konditionen der verschiedenen Anbieter genau zu prüfen, denn die Laufzeit der Kredite liegt in der Regel bei 30 Tagen, einzelne Anbieter unterbreiten aber auch Angebote mit einer Laufzeit zwischen 15 und 60 Tagen.

Minikredit, Dispo und Konsumkredit

Die niedrigsten Zinsen werden zurzeit bei längerfristig laufenden Konsumkrediten in Rechnung gestellt. Größere Anschaffungen (z.B. Wohnungseinrichtung, Auto, Reise) lassen sich über einen solchen Kredit günstig finanzieren.

Der Dispo steht dem Bankkunden im Prinzip ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung. Ist das Konto bei einem eingeräumten Dispo von 2.000 Euro mit 1.500 Euro überzogen, gibt es für den Bankkunden keinerlei Probleme. Allerdings liegen die Zinssätze für den Dispo um ein Vielfaches höher als bei einem Konsumkredit.

Der Minikredit steht für eine sehr begrenzte Zeitspanne zur Verfügung und muss nach Laufzeitende komplett getilgt werden. Beim Zahlungsverzug entstehen dann schnell hohe Kosten, etwa im Inkassofall. Die Zinssätze für Minikredite sind vergleichbar mit den Dispozinsen.

Der Minikredit erzieht zur finanziellen Bestandsaufnahme

Vor der Entscheidung über einen Minikredit sollte eine ehrliche Bestandsaufnahme über die eigenen finanziellen Rahmenbedingungen erfolgen. Der nüchterne Blick auf die finanziellen Möglichkeiten ist bei Geldangelegenheiten allerdings immer geboten, um den Weg in die Überschuldung zu vermeiden.

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, sind Minikredite eine brauchbare Option, kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken.

One comment on "Minikredit, Dispo und Konsumkredit – Wann macht welcher Kredit Sinn?"

  1. Eine sehr gute Übersicht der unterschiedlichen Kreditarten. Vielen ist garnicht bewusst, dass man hier auf die unterschiedlichsten Möglichkeiten zurückgreifen kann. Diesbezüglich sollte man sich in jedem Fall ausführlich informieren.

Post a comment on "Minikredit, Dispo und Konsumkredit – Wann macht welcher Kredit Sinn?"

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>